Renato Ciunfrini
Renato Ciunfrini
Federico Ughi
Federico Ughi
Eric Zinman
Eric Zinman
Mario Rechtern
Mario Rechtern

SOUTH EAST

Cristiano de Fabritiis
Cristiano de Fabritiis

„Bei South East handelt es sich um eine Impro-Formation, die so noch nicht gespielt hat, weil jeder der Spieler irgendwo anders zu Hause oder tätig ist und irgendwie zum Termin, eben nach Südosten, in welchem Sinn auch immer, gelangen muss. Und dann gibt es noch, wie üblich, einen Überraschungsmusiker, von dem keiner was weiß/wissen sollte, und alles ist wieder über den Haufen … Impro-Musik treibt es gern mit Impro-Action, ohne die sie kaum kann.“ So Mario Rechtern über diese Piratencombo, bei der es keinen Mastermind außer der Musik gibt.

Zunächst der offizielle Tathergang in Kürzestform: Rechtern traf Federico Ughi im April 2008 in Brooklyn, und sie spielten zweimal mit anderen New Yorker Musikern. Als Ughi wieder nach Rom kam, entschied er mit Rechtern, der bei Genua lebt, sich "all’ improvviso" in Rom zu treffen. Nach einigen Duos zog man zunächst Cristiano de Fabritiis für ein Trio hinzu, wurde dann mit Renato Ciunfrini zu einem Quartett und nahm einige Sessions auf. Später erweiterte man sich mit anderen Musikern bis zu einem Septett; als der Aufruf zum V:NM 09 kam, meldete man sich aber als Quartett an. Fehlte der V:NM-typische Unbekannte: es sollte Eric Zinman aus Boston sein. Ihn kannte Rechtern von Sessions, Projekten und Aufnahmen mit u.a. Blaise Siwula, dem new language collaborative, Laurence Cook, der Reform Art Unit oder auch Hannes Schweiger/Hermann Stangassinger.

Jeder der fünf hat schon weltweit mit nahezu unzähligen Improvisern gespielt. Zinman nennt sein Treffen mit Bill Dixon 1981 als wichtigsten Einfluss auf sein musikalisches Denken und Handeln. Der Pianist versteht Dynamik als Rhythmus und Rhythmus als Form, sein unbedingtes Ziel in einem Ensemble ist „Empathy in Action“. Schlagwerker Ughi kam in Rom zur Welt, zog 94 nach London und lebt seit 2000 in New York. Er hat unzählige musikalische Spuren hinterlassen und freut sich auf Graz als den möglichen Anfang einer neuen Band. Renato Ciunfrini, ebenfalls gebürtiger Römer, ist ein versierter Multiinstrumentalist, der sein ganzes Leben lang freie Musik gespielt und dabei außergewöhnliche Leute getroffen hat. Freiheit und Energie bestimmen seinen Kompass, in seiner Musik glaubt er an das universelle Chaos. Cristiano de Fabritiis, der zweite Drummer, hat mit 14 Jahren begonnen, Musik zu machen. Seit 1990 hat er sich auf Improvisation fokussiert und ist seitdem auf sehr unterschiedlichen musikalischen Gebieten aktiv.

Der gebürtige Berliner Rechtern lässt sich bei South East vielleicht als eine Art Kommunikator verstehen, da sein Wissen um andere Kunstformen, so Zinman, ihn besonders dazu befähige, Musiker auf einem hohen Level zusammenzubringen und zu praktizieren, was Rechtern „Improvise Action“ nennt. Rechtern beschäftigt sich aktiv seit 1958 mit improvisiertem Handeln und improvisierter Kunst und Musik und der zugehörigen Ästhetik. Sein besonderes Interesse gilt immer wieder experimentellen Formen menschlicher und künstlerischer Kommunikation sowohl diesseits als auch jenseits von Euro-Akustik, -Logik, -Diktion, und dies gleichzeitig und -wertig im Musikalischen und Außermusikalischen. Rechtern spricht sich dezidiert gegen eurozentristische Hegemonieansprüche auf so genannte ‚primitive’ Kulturformen und deren Abwertung, gegen die Usurpation der Künste durch den westlichen Akademismus und gegen (nicht nur) künstlerische Selbst-Domestizierung und Selbst-Kolonialisierung aus.

Das Grazer Projekt versteht sich als "extended improvised action" und als Demonstration für eine Art, wie man durch den gelebten Prozess auf den Weiter-Weg kommt. Rechtern: „Es geht eben weder um battle noch um win, sondern es geht lediglich um Musik, und zwar auf jeder energetisch möglichen Ebene, in jeder möglichen Dynamik. Und nichts ist unmöglich. Es gibt da einen schönen Satz von Einstein, der die Möglichkeiten der individuellen Verwirklichung im Bereich der Kollektivität, kollektiven Bewältigung und Akzeptanz festmacht, wobei letztere nicht anders gestaltbar ist als durch diesen Prozess“. South East live in Graz, hochlebendig und ganz nach dem Motto: „Piraten nehmen, was sie kriegen und geben nichts zurück, wir aber nehmen nichts, was wir nicht kriegen und geben 10 davon dem Glück ...“.

Renato Ciunfrini – saxes, electronics
Federico Ughi – drums, flute
Eric Zinman – piano, euphonium
Mario Rechtern – saxes, manipulations, electronics
Cristiano de Fabritiis – drums

close